TERRA NOVA Netz­werk­tref­fen am PHÖNIXBERG

Datum

5. Novem­ber 2021 – 7. Novem­ber 2021

Uhr­zei­ten

Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­ort

Phö­nix­berg Herbstein
Zum Kapel­len­wald 1
36358 Herbstein
Deutschland 

„Eine humane Zukunft ent­steht durch Vertrauen.“

Ein Wochen­ende für Aus­tausch, Inspi­ra­tion, Ler­nen, Vernetzung

Ich möchte euch gerne ein­la­den. Seit Mai 2020 betreibe ich das Terra Nova Netz­werk im deutsch­spra­chi­gen Raum. Der Name stammt von dem Buch „Terra Nova – glo­bale Revo­lu­tion und Hei­lung der Liebe” von Die­ter Duhm. Jede Woche ver­sende ich einen Stu­di­en­rund­brief mit Inspi­ra­tio­nen zumeist aus der geis­ti­gen Werk­statt des Frie­dens­for­schungs­zen­trums Tamera und sei­nen Grün­dern, Die­ter Duhm und Sabine Lich­ten­fels. Die Idee ist, dass sich an vie­len Orten Men­schen damit ver­net­zen, ver­bin­den, ver­tie­fen. Es ent­stan­den meh­rere Grup­pen an ver­schie­de­nen Orten, die sich regel­mä­ßig tref­fen, aus­tau­schen, stu­die­ren und in ihren Regio­nen gemein­sam aktiv wer­den. Es ent­stand dar­über hin­aus eine Inter­net-Platt­form – terra-nova.earth – und zwei Online­kurse aus Tamera.

Viele Grup­pen und Ein­zel­per­so­nen haben nun den Wunsch, ver­bind­li­cher ein­zu­stei­gen, ihr Leben noch stär­ker an die­ser Frie­dens­vi­sion und den Erfah­run­gen von Tamera aus­zu­rich­ten. Gleich­zei­tig ent­ste­hen in den Grup­pen erste mensch­li­che Her­aus­for­de­run­gen, Miss­ver­ständ­nisse, Kon­flikte. Ich möchte dich zu einem Wochen­ende ein­la­den, wo wir unsere Erfah­run­gen tei­len, uns neu an den Grund­ge­dan­ken inspi­rie­ren und Tech­ni­ken und Prin­zi­pien ler­nen, in den Grup­pen ein nach­hal­ti­ges Ver­trauen aufzubauen.

Das Wochen­ende ist kein fer­ti­ges Semi­nar oder Work­shop – du bist durch dei­nen Ein­satz, dein Inter­esse, deine Fra­gen daran betei­ligt, wie tief und wirk­sam wir zusammenkommen.

Herz­lich

Christa Leila Dregger


Leila Dreg­ger

Zu mei­ner Person:
Ich bin Jour­na­lis­tin, habe inten­siv mit dem Glo­bal Eco­vil­lage Net­work gear­bei­tet und lebe seit 37 Jah­ren in Gemein­schaf­ten, davon die letz­ten 18 Jahre in Tamera in Por­tu­gal. Seit eini­gen Mona­ten zieht es mich wie­der nach Deutsch­land, aber ich fühle mich wei­ter­hin in Tamera ver­wur­zelt. Ich lebe der­zeit in der Gemein­schaft Go&Change in Franken.

 

Spen­den­emp­feh­lung für den Workshop:

100 – 200 € inklu­sive Essens­bei­trag – gerne auch mehr wenn ihr meine Arbeit und den PHÖNIXBERG e. V. dar­über hin­aus unter­stüt­zen möch­tet (zuzüg­lich Übernachtungskosten).

Wenn Geld ein Hin­der­nis für euch ist, sprecht uns gerne an. Mit euch zusam­men kön­nen wir im Rahmen unse­rer Mög­lich­kei­ten eine Lösung fin­den. Viel­leicht könnt ihr ja auf eine andere Art das Tref­fen unterstützen?

Unter­kunft

Ihr könnt am Phö­nix­berg gemüt­li­che Bun­ga­lows mit eige­ner Dusche und WC buchen. Im Semi­nar­haus ste­hen außer­dem Mehr­bett­zim­mer, Dop­pel­zim­mer und Ein­zel­zim­mer zur Ver­fü­gung. Die Preis­spanne liegt zwi­schen 16,20€ und 34€ pro Per­son und Nacht.

Details zu unse­ren Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten sowie eine detail­lierte Preis­liste fin­det ihr hier: Herberge

Über unser Buchungs­for­mu­lar auf der Inter­net­seite oder per Email an buchung@phoenixberg.org könnt ihr euch für das Semi­nar anmel­den und die Unter­kunft buchen.

Wer möchte kann außer­dem gern ein paar Tage frü­her anrei­sen oder noch ein paar Tage län­ger blei­ben, die wun­der­schöne Natur und Ruhe an die­sem Platz genießen.

Ver­pfle­gung

Freunde des Phö­nix­bergs zau­bern täg­lich ein Früh­stücks­buf­fet, Mit­tag­essen und war­mes Abend­essen für euch. Außer­dem gibt es Obst, Tee und Kaf­fee für zwi­schen­durch. Das Essen ist vegan, weit­ge­hend regio­nal und in Bio-Qualität.

Anreise

Mit dem Zug fahrt ihr am bes­ten nach Fulda und von dort mit der Regio­nal­bahn RB45 nach Lau­ter­bach. Die Bus­li­nie 391 bringt euch zu „Herbstein Ther­mal­bad” – 500m vom Semi­nar­haus ent­fernt. Wei­tere Infos unter www.rmv.de.

Mit dem Auto

  • aus Rich­tung Als­feld: Auf der B254 bis Lau­ter­bach, dann wei­ter auf der B275 bis Herbstein. Vor dem Orts­ein­gang nach rechts zur Vul­kan­Therme abbie­gen und wie­der rechts „Zum Kapellenwald”.
  • aus Rich­tung Friedberg/Gedern: Auf der B 275 bis Herbstein. Durch die Stadt hin­durch. Hin­ter dem Orts­aus­gangs­schild, nach dem Netto-Markt, nach links abbie­gen zur Vul­kan­Therme und die nächste rechts „Zum Kapellenwald”.
  • aus Rich­tung Fulda: Auf der B 254 bis Lau­ter­bach, dann wei­ter auf der B 275 bis Herbstein. Vor dem Orts­ein­gang nach rechts zur Vul­kan­Therme abbie­gen und wie­der rechts „Zum Kapellenwald”.