Häu­fige Fra­gen (FAQ)

Für euren gesam­ten Auf­ent­halt erhal­tet ihr von uns bei Anfrage vorab ein Ange­bot. Sobald ihr uns die­ses nach höchs­tens 14 Tagen schrift­lich bestä­tigt und 1/3 der Gesamt­rech­nungs­summe auf unser Konto ange­zahlt habt, erhal­tet ihr die Reser­vie­rungs­be­stä­ti­gung. Erst mit die­ser ist euer Buchungs­ter­min bei uns ver­bind­lich reser­viert. Bei Abreise erhal­tet ihr dann die Rech­nung von uns per E‑Mail. Auf der Rech­nung ist eure Anzah­lung ver­merkt und der Rest­be­trag muss bis spä­tes­tens 7 Tage nach Abreise an uns über­wie­sen sein. Die Kon­to­ver­bin­dung fin­det ihr eben­falls auf der Rechnung.

Der Check-In fin­det regu­lär zwi­schen 14 und 17 Uhr statt. Anrei­sen die von unse­ren Check-In Zei­ten abwei­chen sind nur in Aus­nah­me­fäl­len und nach vor­he­ri­ger Abspra­che mög­lich. Der Check-Out kann zwi­schen 9 und 12 Uhr statt­fin­den. Da sich unse­rer Rei­ni­gungs­team nach eurer Abreise noch an die Arbeit machen muss, sind spä­tere Abrei­sen nur in Aus­nah­me­fäl­len und nach früh­zei­ti­ger Abspra­che mög­lich. Bei nicht abge­spro­che­ner, eigen­mäch­ti­ger Ver­län­ge­rung des Auf­ent­halts müs­sen wir euch eine Auf­wands­ent­schä­di­gung von 100 € berech­nen, da dadurch unse­ren Mitarbeiter*innen ein nicht ein­ge­plan­ter Mehr­auf­wand ent­steht und sie dadurch mit einer Ver­zö­ge­rung in ihren Fei­er­abend gehen können.

Beim Check-In öff­nen wir euch die gebuch­ten Zim­mer oder Räume und rech­nen mit euch die Kur­taxe für die gebuchte Zeit in bar ab. Außer­dem bekommt ihr die Schlüs­sel für eure Räume und müsst deren Erhalt unter­schrei­ben. Dazu ist es wich­tig, dass die Haupt­an­sprech­per­son eurer Gruppe zur Check-In Zeit anreist. Danach muss diese Per­son alle Infor­ma­tio­nen an alle wei­te­ren Gäs­tin­nen der Gruppe wei­ter­ge­ben. Wir füh­ren nicht meh­rere Check-Ins mit ver­schie­de­nen Grup­pen­teil­neh­me­rin­nen durch.

Beim Check-Out über­prü­fen wir alle gebuch­ten Räume auf Ord­nung, Scha­den­frei­heit und Sau­ber­keit (je nach­dem ob besen­rein oder mit End­rei­ni­gung durch euch). Wenn ihr dann die erhal­te­nen Schlüs­sel zurück­ge­ge­ben habt und nichts zu bean­stan­den war, kann auch die Haupt­an­sprech­per­son abreisen.

Das Heil­bad Herbstein, wel­ches zugleich auch Luft­kur­ort ist, erhebt für jede Per­son, die sich zu tou­ris­ti­schen Zwe­cken in Herbstein auf­hält, einen Kur­bei­trag. Diese beträgt pro Tag 1,50 € für Erwach­sene und 1,- € für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren. Kin­der und Jugend­li­che unter 16 Jah­ren sind von dem Kur­bei­trag befreit. Zudem gibt es wei­tere Aus­nah­me­fälle, die es zu beach­ten gilt. Alle Infor­ma­tio­nen zu der Kur­taxe fin­det ihr in der Kur­bei­trags­sat­zung der Stadt Herbstein unter:

Als Über­nach­tungs­stätte sind wir ver­pflich­tet die­sen Kur­bei­trag wäh­rend eures Auf­ent­halts am PHÖNIXBERG von euch zu erheben. 

Wir sind ein Selbst­ver­sor­ger­haus. Daher bie­ten wir euch in unse­ren Küchen aus­rei­chend große Kühl­mög­lich­kei­ten und Platz, damit ihr all eure Lebens­mit­tel dort lagern könnt. Wenn ihr wäh­rend eures Auf­ent­halts noch Lebens­mit­tel benö­tigt, könnt ihr diese auch vor Ort noch ein­kau­fen. Zu Fuß liegt in einer Reich­weite von 10 min der Dis­coun­ter Netto und in einer Reich­weite von 30 min liegt der Super­markt Edeka. Wenn ihr Getränke direkt bei eurer Ankunft bereit­ste­hen haben wollt, könnt ihr diese sogar bereits vorab beim loka­len Geträn­ke­ver­trieb Mat­thias Staub­ach bestel­len. Die­ser lie­fert sie dann direkt zu uns. Die Kon­takt­da­ten dafür fin­det ihr unter:

Grund­sätz­lich sind Bett­wä­sche und Hand­tü­cher immer von den Gäs­ten mit­zu­brin­gen. Nach vor­he­ri­ger Abspra­che oder wenn ver­säumt wurde eigene Bett­wä­sche ein­zu­pa­cken, kön­nen in Aus­nah­me­fäl­len Bett­wä­sche oder Hand­tü­cher von uns aus­ge­lie­hen wer­den. Die Leih- und Wäsche­ge­bühr für ein drei­tei­li­ges Bett­wä­sche-Set beträgt 7,50 €. Für jedes aus­ge­lie­hene Hand­tuch fal­len 2,50 € an. Der Preis ist ein­ma­lig und pro Bett bzw. Per­son. Die Abrech­nung erfolgt auf der End­rech­nung und wird dort mit aufgeführt.

Wenn ihr eine unse­rer Lager­feuer-Stel­len oder den Feu­er­pa­vil­lon mie­tet, ist eine Schub­karre voll tro­cke­nes Holz für ein Lager­feuer mit inklu­diert. Für län­gere oder wei­tere Lager­feuer müsst ihr selbst Holz mit­brin­gen oder euch im nahlie­gen­den Wald etwas zusam­men­su­chen. Bitte nehmt dafür nur totes Holz, was bereits auf dem Boden liegt. Eine Schub­karre für den Trans­port stel­len wir euch auf Nach­frage gerne zur Verfügung.

Jede unse­rer drei Küchen (Küche Semi­nar­haus EG, Grup­pen­kü­che Bun­ga­low 8, Cam­ping-Küche Bun­ga­low 9) ist mit Tas­sen, Glä­sern, Besteck und Geschirr für bis zu 40 Per­so­nen aus­ge­stat­tet. Dazu kom­men jeweils 2 Tee und Kaf­fee­kan­nen, meh­rere ver­schie­den große Töpfe, 2 Pfan­nen und Koch­be­steck sowie jeweils eine 1 Kaf­fee­ma­schine, ein Back­ofen, ein Koch­feld sowie eine Spül­ma­schine. Zudem stel­len wir euch öko­lo­gi­sches Spül­ma­schi­nen­pul­ver und Hand­spül­mit­tel sowie Spül­schwämme, Spül­lap­pen und Küchen­hand­tü­cher zur Verfügung.