Direkt­kre­dit

Du kannst uns mit einem Direkt­kre­dit unter­stüt­zen. Die Kon­di­tio­nen wie Ver­zin­sung, Til­gung, Lauf­zeit und Kün­di­gungs­frist ver­ein­ba­ren wir gemein­sam mit dir und hal­ten sie ver­trag­lich fest – so dass sie sich für dich stim­mig anfüh­len und wir beide wis­sen, wann und wie Du dein Geld zurück erhältst.

Per­sön­li­ches Gespräch vereinbaren

Melde dich unter funding@phoenixberg.org per E‑Mail oder über unse­rer Kontaktformular:

Rege­lun­gen des Direktkredits

Im Kre­dit­ver­trag wer­den alle wich­ti­gen Bedin­gun­gen festgelegt:

Kre­dit­neh­me­rin

Kre­dit­neh­me­rin wird ab ca. Mai 2022 die Phö­nix­berg eG sein, deren Grün­dung bis dahin vor­aus­sicht­lich abge­schlos­sen ist.

Kre­dit­be­trag

Direkt­kre­dite kön­nen ab einer Höhe von 500 Euro gewährt wer­den. Neben ein­ma­li­gen Kre­dit­zah­lun­gen kannst Du Teil­zah­lun­gen der Gesamt­summe mit uns vereinbaren.

Ver­zin­sung

Unab­hän­gig von Höhe und Lauf­zeit kannst Du dei­nen Direkt­kre­dit ent­we­der zins­los oder fest­ver­zinst gewäh­ren. Dabei kannst Du unter unter­schied­li­chen Ange­bo­ten mit aktu­ell bis zu 1,5% Zin­sen aus­wäh­len (Details auf Nachfrage).

Du ent­schei­dest, ob Du die Zin­sen dem bereits ange­leg­ten Betrag zuschla­gen oder jähr­lich aus­be­zahlt haben willst. Zin­sen fal­len nur für den Grund­be­trag an. Jeweils nach Ablauf eines Kalen­der­jah­res erhältst Du eine Mit­tei­lung über den Kon­to­stand, Ein- und Aus­zah­lun­gen und gege­be­nen­falls über Zins­er­träge. Es fal­len kei­ner­lei Ver­wal­tungs­kos­ten für dich an.

Unser Zins­satz ermög­licht es uns den sozia­len Cha­rak­ter des Bil­dungs- und Kul­tur­or­tes zu erhal­ten. Eine nied­rige Zins­be­las­tung garan­tiert allen Gäs­ten dau­er­haft güns­tige Semi­nar- und Übernachtungsangebote.

Lauf­zeit und Kündigungsfrist

Wir ver­ge­ben alle Kre­dite aus­schließ­lich mit fes­ter Rück­zah­lungs­lauf­zeit. Je nach Höhe dei­ner gewähr­ten Kre­dit­summe liegt diese zwi­schen 3 und 25 Jah­ren. Die Til­gung aller Kre­dite beginnt – egal wann wir den Kre­dit erhal­ten haben – im Jahr 2027. In die­ser 5‑jährigen Anlauf­zeit wol­len wir die monat­li­chen Ver­bind­lich­kei­ten nied­rig hal­ten, um den PHÖNIXBERG reno­vie­ren, sanie­ren und umbauen zu kön­nen. Außer­dem wer­den wir bis dahin einen wirt­schaft­lich trag­fä­hi­gen Betrieb vor Ort auf­ge­baut haben.

Rang­rück­tritts­klau­sel

Direkt­kre­dite sind Nach­rang­dar­le­hen mit qua­li­fi­zier­ter Rang­rück­tritts­klau­sel. In der Klau­sel wird festgelegt:

  • dass im Falle einer Insol­venz zunächst alle ande­ren Gläu­bi­ger, ins­be­son­dere die Ban­ken, ihr Geld zurück bekom­men, bevor die Direktkreditgeber*innen bedient werden,
  • dass die Til­gung oder die Aus­zah­lung von Zin­sen nicht mög­lich ist, wenn das Pro­jekt dadurch zah­lungs­un­fä­hig würde.

Wofür wer­den die Kre­dite eingesetzt?

Die Direkt­kre­dite sind eine wich­tige Säule der Finan­zie­rung für den Kauf und die Sanie­rung des Grund­stücks „Zum Kapel­len­wald 1“ in 36358 Herbstein.

Der Kauf ermög­licht die lang­fris­tige Ent­wick­lung und Erhal­tung des PHÖNIXBERG, der durch unsere Arbeits- und Lebens­ge­mein­schaft ver­wal­tet wird.

Wir infor­mie­ren dich gerne bei einem Tele­fo­nat oder per­sön­li­chen Tref­fen über die Risi­ken einer Kre­dit­ver­gabe und bespre­chen alle Details wie Zin­sen, Kün­di­gungs­fris­ten und Laufzeit.

Hin­weis zur Kapitalertragssteuer

Im Gegen­satz zu Ban­ken sind wir nicht berech­tigt, Kapi­tal­ertrag­steuer ein­zu­be­hal­ten und abzu­füh­ren. Das bedeu­tet, dass Du selbst dafür ver­ant­wort­lich bist, Erträge aus Direkt­kre­di­ten im Zuge dei­ner Ein­kom­mens­steu­er­erklä­rung anzu­ge­ben. Dazu wird ein­mal jähr­lich oder jeder­zeit auf Anfrage eine Beschei­ni­gung über die bis­he­ri­gen Zins­ein­nah­men ausgestellt.

Sicher­hei­ten für Kreditgeber*innen

Der Direkt­kre­dit und die Zin­sen wer­den über Ein­nah­men aus Her­berge, Semi­na­ren und Mie­ten refi­nan­ziert. Bank­üb­li­che Sicher­hei­ten kön­nen wir aber nicht bieten.

Der Erwerb die­ser Ver­mö­gens­an­lage ist mit erheb­li­chen Risi­ken ver­bun­den und kann zum voll­stän­di­gen Ver­lust des ein­ge­setz­ten Ver­mö­gens führen.

Trotz­dem gibt es eini­ges, was uns ver­trau­ens­wür­dig macht:

Rea­lis­ti­sche Finanzplanung

Unser Finan­zie­rungs­plan wird in Abstim­mung mit dem Genos­sen­schafts­ver­band sowie erfah­re­nen Unternehmer*innen erstellt, die Kal­ku­la­tion beruht auf der aktu­el­len und künf­ti­gen Ertrags­kraft des Bil­dungs- und Kulturortes.

Lokale und trans­pa­rente Geldanlage

Alle Kreditgeber*innen bekom­men regel­mä­ßige Infor­ma­tio­nen über den Stand des Pro­jek­tes und kön­nen jeder­zeit ein­se­hen, was mit ihrem Geld geschieht.

Bekannt­heit

Der Platz, der von der Phö­nix­berg eG gekauft wird, wurde seit 17 Jah­ren erfolg­reich für Klas­sen­fahr­ten mit wild­nis- und erleb­nis­päd­ago­gi­schen Ange­bo­ten genutzt. Der Phö­nix­berg e.V. hat diese Ange­bote in den ver­gan­ge­nen fast 2 Jah­ren wei­ter­ent­wi­ckelt und zusätz­lich einen Gäs­te­be­trieb eröffnet.

Wirt­schaft­lich­keit und Transparenz

Der Her­bergs- und Semi­nar­be­trieb wirt­schaf­tet trotz erschwer­ter Situa­tion durch Corona-Auf­la­gen gewinn­brin­gend. Die Ein­nah­men aus Semi­nar­be­trieb, Her­bergs­be­trieb und Ver­mie­tung sind im Jah­res­ab­schluss des Ver­eins einsehbar.

Pro­zess

Die Kern­gruppe befin­det sich nun seit knapp 2 Jah­ren vor Ort und hat sich durch diverse Grup­pen­pro­zesse gefun­den. Wir bli­cken ver­eint und gestärkt in die Zukunft. 

Lebens­er­fah­rung der Gründer*innen

Wir sind Fami­lie. Abseits der Klein­fa­mi­li­en­lo­gik hat sich vor Ort auf har­mo­ni­sche Art und Weise eine Gemein­schaft gebil­det, die gemein­sam fami­liäre Auf­ga­ben über­nimmt. Als Eltern wol­len wir einen nach­hal­ti­gen Ort für uns und unsere Kin­der schaf­fen und ein enkel­taug­li­ches Mor­gen. Wir ste­hen für lang­fris­tige Ent­wick­lung und Stabilität.

Per­sön­li­ches Gespräch vereinbaren

Melde dich unter funding@phoenixberg.org per E‑Mail oder über unse­rer Kontaktformular:

Recht­li­cher Hinweis

Für diese oben sog. Direkt­kre­dite gilt das Ver­mö­gens­an­la­gen­ge­setz seit dem 01.01.2016. Dar­auf wei­sen wir gemäß § 32 Absatz 10 (Über­gangs­vor­schrif­ten) hin.

Es han­delt sich hier­bei um die Annahme jeweils unter­schied­lich ver­zins­ter Nach­rang­dar­le­hen. Die Phö­nix­berg eG wird dem­nach Emit­ten­tin von ver­schie­de­nen Ver­mö­gens­an­la­gen sein, die sich durch ihren Zins­satz unter­schei­den. Im Rah­men einer ein­zel­nen Ver­mö­gens­an­lage wer­den inner­halb von 12 Mona­ten nicht mehr als ins­ge­samt 100.000 Euro oder aber 20 Direkt­kre­dite ange­bo­ten. Es besteht daher keine Pro­spekt­pflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

Alle auf die­ser Seite vor­han­de­nen Texte ste­hen unter der Copy­left-Lizenz.